Cros Hörgerät

Das Cros Hörgerät. Was bedeutet „CROS“ bei Hörgeräten.

CROS bedeutet: contralateral routing of signals
Also die Umleitung des Schalls von einem auf das andere Ohr.

Beispiel für ein CROS Hörgerät: Ein Ohr ist mit einem Hörgerät nicht versorgaber, weil es Taub ist, der Erfolg sich nicht einstellt, das Ohr Krank ist,…. also irgendein sinnvoller Grund. Das andere Ohr ist gut oder kann gut als „Nutzohr“ verwendet werden.

Nun wird am schlechten Ohr ein Mikrofon platziert das den Schall aufnimmt und auf des Empfangsohr (Heute fast immer per Funk) überträgt.

Das Funk Cros Hörgerät von Widex hilft z.B. bei einseitiger Taubheit wieder von beiden Seiten angesprochen werden zu können. Es ist eine sehr gute Hilfe, auch wenn schon lange nur ein Hörgerät getragen wurde.

Der große Vorteil vom CROS Hörgerät: Man ist wieder von beiden Seiten aus ansprechbar und muss nicht immer nach einem Platz suchen der für das „gute Ohr“ passend ist. Die Verrenkungen fallen weg, da man nicht immer das eine Ohr in eine bestimmte Richtung halten muss.

Auch wenn das „gute Ohr“ schlecht ist kann eine Cros Versorgung sehr sinnvoll sein. Es wird dann ein „BiCros System“ verwendet. Das schlechthörende „gute Ohr“ wird mit einem Hörgerät versorgt und erhält zusätzlich die Mikrofonsignale des nicht versorgbaren Ohres. Auch hier sind wieder die Vorteile wie bei der normalen Cros Versorgung zu erwarten.

Die besten Erfahrungen haben wir mit dem Widex Cros gemacht, doch auch Phonak bietet Funk-Cros Lösungen an.

Eine Cros Versorgung ist kein wirkler Sonderfall mehr, da es sehr häufig vorkommt. Die Erfolgsrate ist sehr hoch und die Kundenzufriedenheit ebenso.

Die günstigste Variante ist das Kabel-Cros. Hier wird statt einer Funkübertragung von einem aufs andere Ohr eine Kabelverbindung gewählt. Wer Brillenträger ist nutzt dann auch gerne die Möglichkeit die Kabelverbindung durch die Brille verlegen zu lassen.

Bei WIDEX sind Funkcroslösungen ab dem im Oktober vorgestellten Daily 50 Hörgeräten möglich. Zuzahlungen für FunkCros Lösungen beginnen ab gut 1.000,-€ für gesetzlich Krankenversicherte. Meist reichen die einfachen Geräte für eine CROS Lösung vollständig aus.

Nachtrag am 12.12.16: Die Anbieter von Funk-Cros Lösungen sind mehr geworden

AudioService, Siemens und Starkey bieten seit Oktober ebenfalls Funk-Cros Lösungen an. Preis/Leistungstechnisch hat hier Starkey die Nase deutlich vorn, zwar wird die Cros-Lösung nur für das Muse ab der 1800er Version angeboten, doch durch den günstigen Preis des Funksenders erhällt man für den gleichen Preis ein besseres Hörgerät im Gesamtpaket.
ReSound und Interton haben das KabelCros neu erfunden und bieten eine sehr unauffällige Möglichkeit an, die jedoch Herstellerunabhängig arbeitet.

Gerne beraten wir Sie. Terminabsprache unter Tel.: 05221 53768

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensitiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Klavier und Gitarre bereichert wird. - Derzeit bin ich auf der Suche nach einer bezahlbaren HandPan - Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte

Kommentare sind abgeschaltet.